Personal Trainer Frankfurt 

-->
image1

letzte Aktualisierung am 06.05.2021

Web Design
Begrüßung
Kamu DSCF2205 4 Camu

Herzlich Willkommen bei den Jagdgebrauchsteckeln vom Hof Härter!

Die Welpen sind da!

Mutter: Esche vom Schloßgraben
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp/J (Spurlaut, I. Preis), 
ESw/J (Eignung Schwarzwild), Vp (Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut,  1. Preis), VSwP 20 h (Verbandsschweißprüfung 20 h, I. Preis)
Formwert: V (vorzüglich)

Vater: Vulpes Vilhelm
Sfk
(Schussfestigkeit), Sp/J (Spurlaut, I. Preis), ESw (Eignung Schwarzwild), VPoSp (Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut,  1. Preis),  VStP (Verbandsstöberprüfung), StiJ (Stöbern im Jagdbetrieb), SauN (Sau Natur), VSwP 20 h (Verbandsschweißprüfung 20 h, I. Preis), VSwP 40 h (Verbandsschweißprüfung 40 h, I. Preis) Formwert: SG (sehr gut)

Wieder eine Woche älter. Unsere kleinen Schlingel sind nun schon 2 Wochen alt. Sie wachsen und gedeihen wie es sein soll.
Mama Esche kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs. Die ersten Welpen haben auch schon ihre kleinen Äuglein geöffnet.
 Weitere Fotos: HIER KLICKEN.

DSCF4634

Ganz schön groß geworden, die Kleinen!

DSCF9230

Mutter: Esche vom Schloßgraben

Esche vom Schloßgraben ist eine leistungsstarke, temperamentvolle Hündin. Sie zeichnet sich durch eine besondere  Schwarzwild- und Raubwildschärfe aus. Sie ist ein weiträumiger Stöberer. “Stöberausflüge” von einer Stunde und länger sind keine Seltenheit. Sie kehrt jedoch prinzipiell zum Ausgangsort wieder zurück. Auch auf der Rotfährte leistet sie Hervorragendes. So  wurde ihr auf der 20h-Fährte bei der Verbandsschweißprüfung ein SWI verliehen.

Auf der Zuchtschau wurde ihr ein “vorzüglich” zugesprochen.

DSCF4635

So  sieht Teckeljoga aus!

DSCF3005

Vater: Vulpes Vilhelm

Der Vater Vulpes Vilhelm stammt aus einer leistungsstarken finnischen Linie, in der neben finnischem auch schwedisches und norwegisches Blut fließt. Vulpes kam als 8 Wochen alter Welpe mit dem Flugzeug aus dem hohen Norden zu uns nach Deutschland. Damals waren wir schon von seinem ausgeglichenen Wesen beeindruckt. Obwohl er auf der langen Reise und auch auf dem Flughafen mit unzähligen neuen Eindrücken konfrontiert wurde, zeigte er sich freudig und total unbeeindruckt. Im Zuge seiner weiteren Entwicklung bestätigte sich der erste Eindruck. Vulpes hat sich zu einem aufgeschlossenen, wesensfesten Rüden mit hervorragender Schwarzwild- und Raubwildschärfe entwickelt. Seine Schwarzwildschärfe stellte er sowohl im Schwarzwildgatter (Verleihung des Leistungszeichen ESW) und mehrfach im Jagdgebrauch (Sau Natur - SauN) unter Beweis. Die Passion zur raumgreifenden Stöberarbeit wurde ihm von seinen Vorfahren in die Wiege gelegt, denn aufgrund der weiträumigen Waldgebiete Skandinaviens gehört das ausdauernde Stöbern zu den Paradedisziplinen der dortigen Teckel. Sein Können im Fach Stöbern zeigte Vulpes auf der Verbandsstöberprüfung. Weiterhin wurde ihm das Leistungszeichen “Stöbern im Jagdgebrauch direkt” verliehen. Auch mit seiner Arbeit auf der Rotfährte sind wir sehr zufrieden. Anfang Juni 2020 nahm er an der Verbandsschweißprüfung (20 h) teil. Er arbeitete seine Fährte ruhig und besonnen, so wie es für ihn typisch ist. Er folgte keiner Verleitung und erreichte ohne Abrufe das Stück. Ende August 2020 stellte er sich auch noch den Herausforderungen der 40 h - Fährte. Auch hier erhielt er keinen Rückruf. Ihm wurde für die hervorragende Arbeit ein SW I verliehen.